NEUE FREQUENZ: 118.210

Geschichte

Der Aeroclub Greding ist ein Verein mit eine bewegte Geschichte. Von spektakulären Flugfesten bis zum neuen Platz – wir haben mal in unserer Chronik gewühlt und Dir die wichtigsten Momente unseres Flugsportvereins rausgesucht!

1935:
Vereinsgründung
<h5><b>1935: </b><br>Vereinsgründung</h4>

1935 wurde von 20 Flugschülern und einem Fluglehrer in Greding ein Ortsverband des Deutschen Luftsportverbandes gegründet. Noch im Herbst des selben Jahres wurde in der…

Mehr lesen

1936:
Erste Flüge
<h5><b>1936: </b><br>Erste Flüge</h4>

Im Jahr 1936 wurden erste Flüge mit der SG 35 an den Hängen der Umgebung per Gummiseilstart durchgeführt, sodass die ersten Prüfungen durchgeführt wurden konnten….

Mehr lesen

1950:
Neugründung
<h5><b>1950: </b><br>Neugründung</h5>

Am 16. August 1950 wurde der Fliegerkreis Schwabach wiedergegründet und im Jahr darauf begann am Kalvarienberg der Bau einer Unterstellhalle und noch im selben Sommer…

Mehr lesen

1952:
LVB-Flugschule in Greding
<h5><b>1952: </b><br>LVB-Flugschule in Greding</h5>

Dank eines Kreiszuschusses wird 1952 am Fuß des Kalvarienbergs eine Flugschule gegründet und noch im selben Jahr wird Greding Standort der Bayrischen Segelflugschule des Luftsportverbandes Bayern.

Mehr lesen

1954:
Übernahme der Flugschule
<h5><b>1954: </b><br>Übernahme der Flugschule</h5>

1954 musste der LVB aufgrund von Zahlungskürzungen der Regierung die Flugschule in Greding abgebe. Der Verein hatte sich entschlossen selbige zu übernehmen. Dadurch kam ein…

Mehr lesen

1957:
Umbennenung
<h5><b>1957: </b><br>Umbennenung</h5>

1957 wurde der Verein in „Deutscher Aeroclub Übungsstelle Greding e.V.“ umbenannt und gehörte damit zum neuen allgemeinen Luftsportverband in Deutschland. Noch im selben Jahr kam…

Mehr lesen

1960:
Taufe des L-Spatzen durch den ägyptischen Botschafter
<h5><b>1960: </b><br>Taufe des L-Spatzen durch den ägyptischen Botschafter</h4>

Am 31. Juli 1960 fand am Kalvarienberg ein Weltereignis statt. Der ägyptische Botschafter Ibrahim Sabri taufte den neuen L-Spatzen 55 auf den Namen „Salam“ –…

Mehr lesen

1961:
10.000 Starts
<h5><b>1961: </b><br>10.000 Starts</h5>

1961 erfolgt der 10.000 Start in Greding. Der Verein kauft am Kalvarienberg drei Äcker auf, um die Schleppstrecke auszubauen. Neben der Flugzeughalle wird ein Betonbunker…

Mehr lesen

1963:
Gebirgsfliegen
<h5><b>1963: </b><br>Gebirgsfliegen</h5>

Beim einem Gerbirgsfliegen des Vereins werden zahlreiche Höhenflüge absolviert. Erich Frischauf steigt mit seinem Segler bis auf 6700m über NN. Im selben Jahr werden Grundstücke…

Mehr lesen

1965
Werkstattbau
<h5><b>1965 </b><br>Werkstattbau</h5>

1965 stellt die Stadt Greding in der Flurstraße 800qm zum Bau einer Werkstatt bereit. Im Herbst wird mit den Arbeiten für das Gebäude begonnen. Neben…

Mehr lesen

1967:
Deutscher Vize-Meister
<h5><b>1967: </b><br>Deutscher Vize-Meister</h5>

1967 wird der Gredinger Adolf Schlierf mit einer Scheibe SF27 Vizemeister bei den deutschen Segelflugmeisterschaft der Junioren. Im selben Jahr fährt eine Gruppe des Vereins…

Mehr lesen

1969:
Letzte Saison am Kalvarienberg
<h5><b>1969: </b><br>Letzte Saison am Kalvarienberg</h5>

1969 wird eine neue 240 PS Seilwinde fertiggestellt, doch zu Saisonbeginn sperrt die Bundeswehr das Gelände für den Flugbetrieb. Erst nach zähen Verhandlungen darf der…

Mehr lesen

1970
Ein Verein ohne Platz
<h5><b>1970 </b><br>Ein Verein ohne Platz</h5>

In das Jahr 1970 startet der Verein ohne Flugplatz. Akribisch wird jedes geeignete Gelände in der Umgebung untersucht, vermessen und Verhandlungen geführt. Währenddessen findet der…

Mehr lesen

1971:
Neuer Platz am Schutzendorfer Espan
<h5><b>1971: </b><br>Neuer Platz am Schutzendorfer Espan</h5>

1971 hat der Verein endlich ein geeignetes Gelände gefunden – den Schutzendorfer Espan. Nach Verhandlungen mit Anliegern und Gemeinde darf der Verein es benutzen. Im…

Mehr lesen

1972:
Neue Halle
<h5><b>1972: </b><br>Neue Halle</h5>

Am 22. Mai erhält der Motorsegler eine Landegenehmigung für Schutzendorf. Gleichzeitig wird einen 18×20 m große Halle gekauft, demontiert und nach Schutzendorf transportiert. Im nächsten…

Mehr lesen

1975:
Umbenennung
<h5><b>1975: </b><br>Umbenennung</h5>

1975 wird der Verein in Aeroclub Greding umbenannt. Außerdem wird entlang der Landebahn ein Telefonkabel für die Windenstarts verlegt. Am 5. und 6. Juli findet…

Mehr lesen

1976:
Rekordjahr
<h5><b>1976: </b> <br>Rekordjahr</h5>

1976 ist DAS Rekordjahr! Be 23 Streckenflügen wurden insgesamt 8910 Kilometer zurückgelegt. Darunter ein 500km Rückkehrflug von Horst Bürgermeister, der in dem Jahr 3065km zurückgelegt…

Mehr lesen

1980:
Ausbau des Platzes
<h5><b>1980: </b><br>Ausbau des Platzes</h5>

1980 kann der Verein durch einen Geländetausch mit schutzendorfer Landwirten die Bahn begradigen und somit den Flugbetrieb noch sicherer machen. Im selben Sommer erhält der…

Mehr lesen

1982:
Erfolgreich bei Wettbewerben
<h5><b>1982: </b><br>Erfolgreich bei Wettbewerben</h5>

Im Jahr 1982 wird Heinz Engerer wird für seine Verdienste um den Verein zum Ehrenvorstand ernannt. Vier Piloten nehmen mit unserem Twin beim Senioren-Leistungslehrgang in…

Mehr lesen

1985:
50-jähriges Jubiläum
<h5><b>1985: </b><br>50-jähriges Jubiläum</h5>

Vom 5. bis 7. Juli feiert der Aeroclub Greding sein 50-jähriges Bestehen. Beim Hallenfest kann ein spektakuläres Programm vorgewiesen werden. Kunstflugweltmeister Manfred Stößenreuther, eine Staffel…

Mehr lesen

1989:
Neuer Motorsegler
<h5><b>1989: </b><br>Neuer Motorsegler</h4>

Im Sommer 1989 legte sich der Verein einen nagelneuen Motorsegler zu. Der mit der Kennung „D-KIAN“ versehene SF25 C2000 wurde von Josef Schneider und Andreas…

Mehr lesen

1991:
20 Jahre Flugplatz Schutzendorf
<h5><b>1991: </b><br>20 Jahre Flugplatz Schutzendorf</h4>

Im Juni des Jahre 1990 konnten die Gredinger erstmals sagen: „Das Rathaus passt durchs Stadttor“. Denn für den historischen Festzug fertigten Aeroclub-Mitglieder unter Leitung von…

Mehr lesen

1995:
60 Jahre Aeroclub Greding
<h5><b>1995: </b><br>60 Jahre Aeroclub Greding</h4>

Beim Hallenfest im Sommer 1995 feiert der Aeroclub sein 60-jähriges Bestehen. Wieder standen Kunstflugvorführungen und Rundflüge an. Außerdem konnten wir das dritte Mal den größten…

Mehr lesen

1999:
Werkstattbau
<h5><b>1999: </b><br>Werkstattbau</h4>

Noch im Juli wurde mit dem Bau der Fliegerwerkstatt begonnen, die neben der Halle 2 entstand. In unzähligen Arbeitsstunden der Mitglieder entstand der Neubau, sodass…

Mehr lesen

2000:
OpenAir am Flugplatz
<h5><b>2000: </b><br>OpenAir am Flugplatz</h4>

Das Jahr 2k begann spektakulär mit einem OpenAir der mittelfränkischen Coverband „King-Schlayer“ am Flugplatz Schutzendorf. Direkt im Anschluss fand das Fliegerfest statt, welches mit unzähligen…

Mehr lesen

2004:
JURA-Air kommt nach Greding
<h5><b>2004: </b><br>JURA-Air kommt nach Greding</h4>

Anfang 2004 schloss der Aeroclub mit der UL-Flugschule JURA-Air einen Vertrag ab, durch die UL-Flugzeuge von Peter Unterburger in den Gredinger Hallen untergestellt werden konnten….

Mehr lesen

2010:
75 Jahre Aeroclub Greding
<h5><b>2010: </b><br>75 Jahre Aeroclub Greding</h4>

Am 3. und 4. Juli wurde am Flugplatz Schutzendorf mit einem Flugfest ohnegleichen das Jubiläum gefeiert. Zu Gast waren wieder Peter Besenyei mit seiner Extra…

Mehr lesen

2012:
Aus zwei mach eins
<h5><b>2012: </b><br>Aus zwei mach eins</h4>

Der Flugsportverein Allersberg konnte wegen diverser Gründe den Flugbetrieb in Berching nicht fortsetzen. So wurde der Verein 2012 in den Aeroclub Greding integriert und brachte…

Mehr lesen

Heute

Heute

Heute ist der Aeroclub Greding ein fester Bestandteil der bayrischen Fliegerszene. Mit knapp 100 Mitglieder, vielen jungen Flugschülern und neun Flugzeugen sind wir einer der…

Mehr lesen

2006:
Weltmeister in Greding
<h5><b>2006: </b><br>Weltmeister in Greding</h4>

Das Flugfest 2006 setzt neue Maßstäbe, denn ist hoher Besuch zu Gast: Peter Besenyei, ungarischer Kunstflugpilot, zweifacher Weltmeister und World Grand Prix-Sieger und Erfinder des…

Mehr lesen