Dänemark und Nordseeküste Vorstände unterwegs

Insel in der Ostsee

Zu was Vorstandtreffen nicht alles gut sind.

Nachdem die Vereinsthemen besprochen waren, kam die Sprache auf Reiseprojekte. Ich sprach vom Plan auf die Nordseeinseln zu fliegen, allein, mangels kurzfristig ausgefallener Mitflieger.

 

Martin reagierte mit einem leisen „Mh..“ und nachdenklichen
in die Ferne gerichteten Gesicht.

Nach einer kurzen Nachfrage von mir „Sollen wir zusammen fliegen?“
und seiner Antwort “Interessant wärs scho“, wurde der Plan erweitert.

Ich: „Du in Kopenhagen gibt’s ne VFR-Route an der Stadt entlang“.
Er: “Ok mach mer“.

Dieser Wortwechsel führte dazu, dass eine Woche später, früh morgens
die DR 300 in Greding mit Martin und mir startete und nach Lübeck flog.

Dort wurde nachgetankt und ein Kaffee getrunken, bevor es
weiter mit Flugplan entlang der Kieler Bucht und Fehmarn nach Dänemark und
letztlich nach Roskilde ging.

 

Nach der Landung mit knapp 20 Knoten Seitenwind, wurden wir
vom Flugplatzpersonal herzlich willkommen geheißen und mit allen notwendigen
Informationen für einen schönen Aufenthalt in Roskilde versorgt.

Roskilde

Am nächsten Morgen, nach einem ausgiebigen Frühstück, wurde online noch schnell der Flugplan von Roskilde – VFR Route Ellenhammer – nach Sankt Peter Ording aufgeben.

Spektakulär ging der Flug an Kopenhagen in 1300ft AGL entlang. Nicht minder spektakulär war der weitere Flug entlang der dänischen Inseln, bei besten Wetter.

Ab Flensburg traf uns dann jedoch die Warmfront über der Nordsee. Immer weiter drängte uns die absinkende Wolkendecke herunter, bis schließlich unsere Entscheidungshöhe erreicht wurde und wir uns vom Plan über Föhr und das Wattenmeer zu fliegen verabschiedeten und direkt nach Sankt Peter Ording flogen.

 

Leider gab es direkt an der Küste keine Übernachtungsmöglichkeit mehr. Deshalb ging es, nach einer kleinen Radtour mit den Leihrädern des Flugplatzes zum Strand, weiter nach Rendsburg.

Kopenhagen
Dänische Inseln

Am nächsten Tag machte uns das Wetter einen Strich durch die
Rechnung. Plan war via Wangerooge nach Greding zu fliegen und auf der Insel noch
einen Tag am Meer zu verbringen. Doch sagte der Wetterbericht bereits ab Mittag
dort Gewitter voraus. So beschlossen wir direkt von Rendsburg, in knapp 3 Stunden,
zurück nach Greding zu fliegen.

Schade, dass das letzte Highlight durch das Wetter vereitelt
wurde. Doch was bleibt sind tolle Eindrücke von Meer, Inseln, einem tiefblauen
weiten Himmel und vielen netten Menschen.

 

Ronald